Was ist Kodi und wofür ist es gedacht?

Kodi ist ein Open Source (GNU/GPL-Lizenz) und völlig freies Multimediazentrum, das es den Benutzern ermöglicht, ihre gesamte Unterhaltung an einem Ort zusammenzuführen. Kodi ist eine Software, um Videos oder Streaming-TV zu sehen, Aufnahmen zu machen, Musik zu hören, Bilder anzusehen, Spiele zu spielen, im Internet zu surfen oder den Wetterbericht zu überprüfen, um nur einige Optionen zu nennen. Das Ziel ist es, alle Ihre audiovisuellen Unterhaltungsoptionen unter einer einzigen und einfachen Oberfläche zu vereinen. So vermeiden wir den Ärger, auf verschiedene Quellen zurückgreifen zu müssen, und halten alle Inhalte richtig organisiert und immer verfügbar.

Woher kommen all diese Inhalte? Zunächst einmal aus Ihrer eigenen Bibliothek. Kodi kann all Ihre audiovisuellen Inhalte speichern, organisieren und verwalten. Sie müssen sie nur noch in die App importieren, um sie uneingeschränkt genießen zu können. Aber das ist noch nicht alles, mit Hilfe von Add-Ons und Plug-Ins können Sie die Software um viele weitere Funktionen erweitern. Es gibt eine große Gemeinschaft von Programmierern und Anwendern, die Add-ons aller Art und für alle Zwecke entwickeln und gemeinsam nutzen. Mit ihnen ist es möglich, auf Video-Plattformen wie YouTube, Audio-Dienste wie SoundCloud oder sogar auf eines der interessantesten Dinge zuzugreifen, um live fernzusehen oder Serien und Filme zu sehen. Es gibt buchstäblich Tausende von Add-ons im Internet, die in Kodi installiert werden können, um Ihre Unterhaltungsmöglichkeiten dank des Open-Source-Konzepts unendlich zu erweitern, wobei jeder Benutzer den Quellcode übernehmen und eigene Modifikationen vornehmen kann. Sie können sie entweder über die Kodi-Schnittstelle erhalten, wo es einen speziellen Abschnitt gibt, der ihnen gewidmet ist, oder indem Sie sie aus dem Internet herunterladen und später hinzufügen.

Die Ursprünge von Kodi reichen bis ins Jahr 2002 zurück. Ursprünglich mit dem Namen XBMC (Xbox Media Player/Center) bezeichnet, wurde es als Anwendung erstellt, die auf den ersten raubkopierten Xbox-Konsolen installiert werden konnte, um die auf ihrem internen Speicher abgelegten Medieninhalte abzuspielen. Schließlich wurde XBMC auch für andere Plattformen entwickelt, zunächst für Computer und später für mobile Geräte. Im Jahr 2014 beschlossen die Entwickler, die Software in Kodi umzubenennen, den heutigen Anwendungsnamen.

Die Anpassungsmöglichkeiten von Kodi sind nahezu unbegrenzt und passen sich jederzeit den Bedürfnissen des Benutzers an. Es gibt eine große Anzahl von Skins, die nach den Wünschen des Benutzers angepasst werden können, um die Software für den Einsatz auf großen Bildschirmen wie z.B. einem Fernsehbildschirm zu optimieren. Tatsächlich ist es eine der einfachsten Möglichkeiten, einen gewöhnlichen Fernseher zu einem Smart TV aufzurüsten. Es ist in mehreren Sprachen verfügbar.

Kodi ist eine völlig legale Software. Seine Open Source hat jedoch zur Entwicklung von Add-Ons für illegale audiovisuelle Inhalte geführt, insbesondere für Pay-TV-Sendungen, Filme und Serien. Das ist einer der Hauptgründe, warum es weltweit weit verbreitet ist. Ein großer Teil seiner Popularität liegt in der Fähigkeit seiner Add-ons, kostenlos auf urheberrechtlich geschützte Inhalte zuzugreifen. Aus diesem Grund haben viele Unternehmen und Urheberrechtsschutzorganisationen der Software den Krieg erklärt. Die Entwickler ermutigen alle Nutzer, Kodi nicht für illegale Zwecke zu verwenden.