Wie man in Minecraft essen kann

Deinen Spielcharakter in Minecraft zum Essen zu bringen ist einfach. Um zu Essen, musst du dich im Überlebensmodus befinden, in welchem du zusätzlich zu deiner Konstruktionstätigkeit auch die Gefahren überleben musst, die da draußen lauern. Wenn du im Kreativmodus oder friedlichen Modus spielst, gibt es keine Option zum Essen, da das nicht in diesem Spielmodus vorgesehen ist, so dass du dich nicht darum kümmern musst, Nahrung zu finden und zu essen.

Zunächst befinden sich notwendig und logischerweise Nahrungsmittel im Inventar. Wenn wir es nicht im auf der sichtbaren Anzeige des Inventars sehen, müssen wir es aus dem vollständigen Inventar übernehmen. Klicke auf das Symbol mit den drei Punkten.

Zugang zum vollständigen InventarZugang zum vollständigen Inventar

Klicke auf ein beliebiges Lebensmittel im oberen Inventar und dann auf ein Kästchen im Inventar am unteren Rand.

Wähle das Lebensmittel aus und lege es in eine unteres InventarfeldWähle das Lebensmittel aus und lege es in eine unteres Inventarfeld

Dadurch sind im weiteren Spielverlauf diese Lebensmittel verfügbar.

Im Inventar gelistete LebensmittelIm Inventar gelistete Lebensmittel

Kehre nun zum Spiel zurück und klicke auf das gewünschte Nahrungsmittel aus den Slots in deinem Inventar, damit deine Figur es in die Hand nehmen kann.

Ein roter Apfel zum EssenEin roter Apfel zum Essen

Bewege die Hand zur rechten Seite des Bildschirms und halte die Taste gedrückt. Dadurch beißt deine Figur in das Nahrungsmittel und füllt mit jedem Bissen die Fleischkeulen in der Hungeranzeige in der oberen rechten Ecke wieder auf.

Wiederaufgefüllte HungeranzeigeWiederaufgefüllte Hungeranzeige

Dies sind die Grundlagen des Essens, aber es gibt einige Überlegungen, die man beachten sollte:

  • Du kannst nur dann essen, wenn die Hungeranzeige nicht voll ist. Das heißt, wenn noch alle deine Fleischkeulen da sind, kannst du nichts essen (außer Obst, goldene Äpfel und Milch).
  • Die Geschwindigkeit, mit der die Hungeranzeige abnimmt, hängt weitgehend vom sogenannten Sättigungsbalken ab. Das Niveau des Sättigungsbalkens ist verborgen, aber erst wenn er leer ist, beginnt der Hungerbalken abzusinken. Der Sättigungsgrad nimmt bei intensiven Spielaktivitäten wie Laufen ab. Es gibt Nahrungsmittel, die den Sättigungsgrad erhöhen und das Einsetzen des Hungers verzögern. Wenn der Hungerbalken fast voll ist, ist es für dich vorteilhafter, Lebensmittel mit hohem Sättigungsgrad und geringen Hungerpunkten zu essen (gekochte Schweinekoteletts, Steaks, gekochtes Lamm, goldene Karotten oder goldene Äpfel).
  • Natürlich kann man nur essen, wenn man Nahrungsmittel hat. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, an Lebensmittel zu gelangen. Du kannst Tiere töten, um ihr Fleisch zu bekommen (es gibt Kühe, Schweine, Hühner, Schafe oder Kaninchen), Fische fischen, wenn du eine Angelrute hast (Fisch, Lachs, Clownfisch) oder du kannst selbst Landwirtschaft betreiben und den Ertrag (Kartoffeln, Karotten, Rüben, Äpfel, Melonen) ernten. Bei Fleisch und Fisch ist der Nährwert dreimal so hoch für die Hungeranzeige, wenn du das Essen im Ofen und bis zu fünfmal für die Sättigungspunkte. Obwohl es roh genießbar ist, solltest du sehr vorsichtig mit rohem Hühnchen (es besteht eine Vergiftungsgefahr von 30%) und anderen toxischen Lebensmitteln sein.
  • Durch das Kombinieren von Zutaten kannst du weitere Nahrungsmittel erhalten, beispielsweise Brot (mit Weizen mischen), Kuchen (Milch, Eier, Zucker und Weizen vermischen), Kekse (Weizen und Kakaobohnen mischen) ... Sie tragen nicht viel zur Sättigung bei, ermöglichen es dir aber, dich zu erholen, wenn du hungrig bist. Im Fall von goldenen Möhren und goldenen Äpfeln (jeweils mit Goldnuggets kombiniert) sind die Vorteile noch größer.
  • Vermeide Lebensmittevergiftungen, denn einige Lebensmittel sind von sich auch schon giftig oder können Probleme verursachen, wenn sie vor dem Verzehr nicht richtig gekocht werden. Bei rohem Hühnerfleisch liegt die Wahrscheinlichkeit, dass du krank wirst, wie wir gesehen haben, bei 30 %. Bei verdorbenem Fleisch liegt sie bei 80 %. Vermeide unter allen Umständen Kugelfische und Spinnenaugen (100%ige Wahrscheinlichkeit, dass du krank wirst). Jedes Nahrungsmittel kann unterschiedlich hohe Gesundheitsschäden verursachen; trinke Milch, um den Folgen entgegenzuwirken.